Institut für Fankultur > Das Institut

Das Institut

Fankultur verstehen lernen. Für ein gemeinsames Miteinander in Tradition, Vielfalt und Toleranz

Das IfF sieht sich als ein interdisziplinärer Zusammenschluss von wissbegierigen Forschern unterschiedlichster Fachrichtungen mit dem Ziel zu einer Stärkung und Ausdifferenzierung der Fankulturforschung in Wissenschaft und Lehre beizutragen. Als unabhängiges Institut möchten wir die Positionen aller Akteure verstehen lernen und uns für das Etablieren eines gegenseitigen Verständnis engagieren. Dabei pflegen wir einen intensiven Kontakt zu unseren „Zielgruppen“, den Fans, aber auch zu anderen Protagonisten wie Vereinen, Verbänden, sozialpädagogischen Fanprojekten, Polizei, Medien.

Wir sind spezialisiert auf die Feldforschung, beziehen unsere Partner also aktiv in die jeweiligen Forschungsprojekte mit ein. So werden realitätsnahe Expertisen, Situationsbeschreibungen und sonstige Beratungsangebote entwickelt. Ziel unserer Projekte ist es, mittels qualitativer und quantitativer Methoden eine lebensweltnahe Sicht des Denkens und Handelns der Angehörigen von Fankulturen zu erlangen.

Besonders reizvoll ist die vielfältige Ausrichtung und Zusammenarbeit des Instituts. Die breite und interdisziplinäre Aufstellung wird durch Wissenschaftler unterschiedlichster Couleur sichtbar, von Sportwissenschaftlern, Politologen, Psychologen, Historikern, Soziologen bis hin zu Kriminologen.